30. September: Führung über den jüdischen Friedhof in Schlangen

Der Heimatverein Bad Lippspringe lädt zu einer weiteren Veranstaltung noch in diesem Monat ein:

Am Freitag, den 30. September 2022 findet um 17:00 eine Besichtigung des jüdischen Friedhofs in Schlangen statt. Es wird eine sachkundige Führung angeboten. Interessierte sind willkommen, die Veranstaltung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr am Friedhofseingang (Gartenstraße, neben der Kita Gartenstraße).

Zur Geschichte des jüdischen Friedhofs in Schlangen liest man bei Wikipedia:

„Bei einer Aufnahme im Jahr 1697 lebten in Schlangen nur sieben Juden, die alle einer Familie angehörten, welche sich dort etwa 1675 niedergelassen hatte. Bis Mitte des 18. Jahrhunderts erhöhte sich die Zahl der Familien auf vier. Wo die Juden zu dieser Zeit ihre Toten bestatteten, ist nicht bekannt. Ebenso lässt sich der jüdische Friedhof in Schlangen nicht genau datieren: Moritz Rülf schrieb 1937 in seiner „Denkschrift über die von mir besichtigten Synagogen und Friedhöfe der Gemeinden des Landesverbandes in Lippe“, dass er wohl weit über 100 Jahre sei. Neuere Quellen nennen eine Zeit um 1830.

1933 lebten in Schlangen 25, in Haustenbeck weitere fünf jüdische Mitbürger. Viele verließen in den kommenden Jahren den Ort, emigrierten teilweise nach England, Holland, Argentinien, Frankreich oder in die USA. Die Zurückgebliebenen wurden deportiert, und so war Schlangen im März 1942 „judenfrei“. Als einziger kehrte Robert Levi, der am 30. März 1942 nach Warschau verschleppt wurde, nach dem Krieg nach Schlangen zurück.

Von den Grabsteinen sind noch 33 erhalten, davon zwei neueren Datums. Die letzte Bestattung erfolgte im Jahr 2007. 1963 wurde auf dem Friedhof ein Denkmal eingeweiht. Es trägt die Inschrift „Den jüdischen Opfern des Nationalsozialismus der Gemeinde Schlangen“.“

17. September: Wasservogelzählung an den Dedinger Heide Seen

Am Samstag, den 17. September 2022, veranstaltet der Heimatverein zusammen mit dem Naturparkführer Wolfgang Dzieran wieder einen kleinen Spaziergang rund um die Dedinger Heide Seen in Bad Lippspringe.

Die Führung beginnt um 9:00 Uhr, Treffpunkt ist an der „Fledermausstation“ am Großen Dedinger Heide See, in etwa gegenüber der Adresse „Zum See 8“ in Bad Lippspringe. Dort befindet sich auch die Neptun-Station des Planetenweges. Die Führung dauert ca. bis 10:30 Uhr.

Grau- und Silberreiher am Dedinger Heide See

Die Teilnahme an dieser vogel- und naturkundlichen Führung rund um die Dedinger-Heide-Seen in Bad Lippspringe ist kostenlos. Während der Wanderung werden ganz nebenbei auch die Wasservögel erfasst. Es geht zunächst zum „kleinen Dedinger-Heide-See“ und danach einmal um den „Großen-Dedinger-Heide See“ herum. Diese kleine Wanderung ist auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet. Wer hat, möge bitte ein Fernglas mitbringen!

Koordiniert durch die Biologischen Station Paderborn-Senne werden im Kreis Paderborn seit über zehn Jahren an vielen Gewässern Wasservögel regelmäßig gezählt. Diese Daten fließen ein in die wissenschaftliche Forschung zur biologischen Vielfalt, zum Zugverhalten der Vögel, zu Veränderungen im Brutverhalten durch den Klimawandel oder auch zur Entscheidungsfindung, welche Vögel als bedrohte Arten auf die „Rote Liste“ kommen können.

23. August: Mitgliederversammlung

Einladung zu den Mitgliederversammlungen des Heimatvereins Bad Lippspringe e.V.  für die Jahre 2020 und 2021

Sehr geehrte Heimatfreundin, sehr geehrter Heimatfreund,

die nach wie vor andauernde Corona-Pandemie mit den damit verbundenen Einschränkungen hat dazu geführt, dass auch unser Heimatverein viele seiner Veranstaltungen nicht durchführen durfte. So konnten auch die Mitgliederversammlungen für die Jahre 2020 und 2021 nicht wie geplant stattfinden. Zusätzlich hat die schwere Erkrankung unseres langjährigen Geschäftsführers und Kassierers, Günter Schulte, dazu geführt, dass Aufgaben neu delegiert werden mussten – dies hat unweigerlich Verzögerungen in den Abläufen nach sich gezogen. Günter Schulte kann leider nicht wieder in unseren Vorstand zurückkehren.

Wir dürfen jedoch nun andererseits die erfreuliche Mitteilung machen, dass wir unsere Mitgliederversammlungen für die Jahre 2020 und 2021 nachholen können. Der Westfälische Heimatbund (WHB), der uns in freundlicher Weise während der Pandemiezeiten beraten hat, sieht kein Problem darin, diese Mitgliederversammlungen an einem Abend nacheinander stattfinden zu lassen.

Wir laden sie also hiermit fristgerecht zur Mitgliederversammlung des Jahres 2020 und zur Mitgliederversammlung 2021 ein, die Versammlungen finden statt:

am 23. August 2022 um 19:30 Uhr im Kongresshaus Bad Lippspringe.

Die Tagesordnungen finden Sie beigelegt. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich, die Mitgliederversammlung ist mit den anwesenden Personen beschlussfähig.

Mit freundlichen Grüßen

Willi Hennemeyer (1. Vorsitzender)                          Herbert Gruber (2. Vorsitzender)

Tagesordnungen für die Mitgliederversammlungen 2020 und 2021 des Heimatvereins Bad Lippspringe e.V. am 23.8.2022 um 19:30 im Kongreßhaus 

Mitgliederversammlung für das Jahr 2020

P. 1 Begrüßung der Mitglieder und Gäste durch den 1.Vorsitzenden und Feststellung der Form und fristgerechten Einladung.

Einladung zu Suppe und Getränken.

P. 2 Grußworte unserer Gäste

P. 3 Gedenken der im Jahr 2020 /2021 verstorbenen Heimatfreundinnen und Heimatfreunde.

P. 4 Protokoll der Mitgliederversammlung für das Jahr 2019

Das Protokoll der Mitgliederversammlung 2019  kann beim Vorstand eingesehen werden.

P. 5 Jahresbericht des 1. Vorsitzenden mit den Kassenberichten 2020. 

P. 6 Berichte der Kassenprüferin Gisela Hauk   

P. 7  Entlastung des Vorstandes

P. 8 Satzungsgemäße  Wahlen.  

Die / der  erste Vorsitzende.

Nach Annahme der Wahl kurze Vorstellung der geplanten Aktivitäten.

P. 9 Dank für die Teilnahme und Hinweis auf die direkt anschließende Mitgliederversammlung für das Jahr 2021, die  von der / dem  neu gewählten 1. Vorsitzenden geleitet werden wird.

Mitgliederversammlung  für das Jahr 2021

P.1 Jahresbericht und Kassenbericht des 1. Vorsitzenden für das Jahr 2021.

P.2 Bericht der Kassenprüferin und Entlastung des Vorstands.

P. 3  Die weiteren erforderlichen (z.T. außerordentlichen) Wahlen:

Die / der Stellvertretende Vorsitzende.

Die / der Schatzmeisterin/ Schatzmeister

Die / der Geschäftsführerin  / Geschäftsführer

Die / der Schriftführerin / Schriftführer 

Die / der Kassenprüferin / Kassenprüfer

P. 4 Ehrung unserer langjährigen Mitglieder für ihre 25 jährige Treue.

P. 5   Anregungen und Fragen unserer Mitglieder sowie Termine und Sonstiges.

                                                                        

Anträge zur Tagesordnung müssen bis eine Woche vor der Versammlung vorliegen.

19. Mai 2022: „Wir haben eine Verpflichtung, Zeugnis abzulegen“.

Herzliche Einladung zum Vortrag am 19. Mai 2022 um 19:30 Uhr im Prinzenpalais

Das Schicksal der christlich-jüdischen Familie Naumann aus Bad Lippspringe

Referent: Wilhelm Grabe, Leiter des Stadt- und Kreisarchivs Paderborn

Die Absurdität der NS-Rassenideologie wird in der “Mischlingsfrage” besonders deutlich. Durch die antisemitische Rassegesetzgebung entstand praktisch eine Sondergruppe. Das Schicksal dieser ebenfalls vom NS-Terror betroffenen Personengruppe wurde von der historischen Forschung lange Zeit nur am Rande wahrgenommen.

Am Beispiel der christlich-jüdischen Familie Naumann werden Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung veranschaulicht. Die Leidensgeschichte der in “Mischehen” Verheirateten und der “Mischlinge” waren im Übrigen 1945 keineswegs beendet.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 19. Mai. Beginn ist 19.30 Uhr. Vortragsort ist im Prinzenpalais (dort im Saal im Erdgeschoss).

Der Eintritt ist frei.

Gegen das Vergessen

Gedenkveranstaltung am 9. November in Bad Lippspringe

Am 9. November 2021 findet eine öffentliche Gedenkveranstaltung am Rande des Arminiusparks (Kurparkstraße, Gedenkstein) statt, Beginn ist um 18:30 Uhr.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird an die grauenhaften Ereignisse des 9. November 1938 unter dem Nationalsozialistischen Regime erinnert. Vorgetragen werden ausgewählte Texte sowie musikalische Einlagen.

Gemeinsam wollen wir daran erinnern, dass es einst jüdisches Leben in Bad Lippspringe gab. Die Namen der von Ausgrenzung, Verfolgung und Deportation betroffenen Menschen sollen bewusst in Erinnerung gerufen werden. Sie waren unsere Nachbarn – sie dürfen nicht vergessen werden.

Wir alle sind aufgerufen, ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus zu setzen. Wenden wir uns gemeinsam gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt.

Spaziergang um die Dedinger Heide Seen

Am Samstag, den 18. September 2021, um 9 Uhr laden wir herzlich ein zu einem Spaziergang um die Dedinger Heide Seen. Wolfgang Dzieran erläutert die auf den beiden Seen schwimmende Vogelwelt und gibt eine kleine Einführung in die weltweit stattfindenden Wasservogelzählungen. Die Vogelbeobachtung und der Spaziergang dauern ca. eineinhalb Stunden und ist insbesondere auch für Familien mit Kindern geeignet. Ein Teilnehmerbeitrag wird nicht erhoben. Ferngläser sollten – wenn vorhanden – gerne mitgebracht werden. Treffpunkt ist am Neptun, eine Station des Planetenweges, der direkt am See vorbei führt (gegenüber der Fledermaus-Lauschstation), in etwa auf Höhe der Adresse „Zum See 12.“

Wasservogelzählungen finden bei uns jeweils von September bis April einmal im Monat statt. Von der Nordsee bis zum Bodensee werden so durch viele tausend Freiwillige wichtige Daten zum Vogelbestand erhoben. Und manchmal gelingen, mit etwas Glück, auch Entdeckungen von seltenen Durchzüglern.

Die erhobenen Daten können dann anschließend von Wissenschaftlern oder auch Behörden ausgewertet werden. Die Daten können uns verraten, welche Vögel zum Beispiel vom Klimawandel profitieren oder welche immer seltener werden und vom Aussterben bedroht sind. Sie können aber auch Antworten auf Fragen von lokalem Interesse geben, ob zum Beispiel die Zahl der Wildgänse so starkzugenommen hat, dass sie zu Schäden in der Landwirtschaft führen kann.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge und der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft der Biologischen Station Paderborn / Senne statt.

Mitgliederversammlung leider erneut verschoben

Die für den 7. September 2021 geplante Mitgliederversammlung muss leider abgesagt werden, sie soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachgeholt werden.

Auf Grund einer plötzlichen Erkrankung eines wichtigen Mitglieds unseres Vorstands können wir im Moment leider keine ordnungsgemäße Mitgliederversammlung durchführen.

Nach Rücksprache mit dem Westfälischen Heimatbund erscheint es uns am sinnvollsten, diese Versammlung daher abzusagen und so früh wie möglich nachzuholen. Wann dies der Fall sein wird, lässt sich zur Zeit leider noch nicht absehen. Wir werden Sie jedoch sicherlich rechtzeitig informieren.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Verständnis und wünschen gleichzeitig all unseren erkrankten Mitgliedern gute Besserung und schnelle Genesung!

Willi Hennemeyer

1. Vorsitzender

wo die Lippe springt Nr. 85

Eine neue Ausgabe unserer Vereinszeitschrift ist im Juli 2021 erschienen. Unsere Mitglieder sollten die Zeitschrift inzwischen nach Hause geliefert bekommen haben. Die Zeitschrift enthält auf Seite 35 auch die Einladung zu unser Mitgliederversammlung. Diese soll jetzt am 7. September um 19:30 Uhr im Kongresshaus stattfinden.

In der neuen Ausgaben führen wir unter anderem ein Interview mit dem neuen Bodendenkmalpfleger Klaus Tintelott. Wir berichten darüber, wie der Vikar Leo Allerbeck von Lippspringer Bürgern vor dem Konzentrationslager gerettet wurde. Und Kurt Herchenbach schreibt über Stechpalme, Rotkehlchen, Großer Wiesenknopf und Langhornbiene. Und Wilhelm Hagemann erinnert an die Eisteiche, aus denen noch bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts Eis für zur Kühlung von Speisen und Getränken gewonnen wurde, das dafür bis in den Sommer hinein in speziellen Eiskellern, wie zum Beispiel der Burg, aufbewahrt werden konnte.

Wir wünschen Ihnen bei der Lektüre dieser und vieler weiterer Artikel viel Spaß und Freude!

wo die Lippe springt (84)

Im Dezember 2020 ist wieder ein neues Heft unserer Informationsreihe „wo die Lippe springt“ fertig geworden. Ein ganz großes Dankeschön an alle Autoren der Artikel, an Klaus Karenfeld für die redaktionelle Leitung und die Druckerei Machradt für die Gesamtherstellung.

Kennen Sie die Geschichte des „Eggeltenpöl“ ? Manfred Hofmann schreibt darüber. Herbert Franz Gruber berichtet von der heimatkundlich sehr interessanten Grünkohlwanderung im Frühjahr. Joachim Hanewinkel hat einen Artikel „Abschied von der Telefonzelle“ verfasst, in dem er auch über die ersten „Fernsprech-Anschlüsse“ in unserer Stadt überhaupt schreibt. Klaus Karenfeld hat näheres über die Rückgabe der Stadtrechte vor einhundert Jahren recherchiert und Christian Starre lässt die Geschichte der Handwerksfamilie Heinemann „Der Friseur – ein Mann für alle Fälle“ wieder lebendig werden. Diese Artikel und noch viele mehr finden Sie in unserem neuen Heft.

Die Mitglieder des Heimatvereins bekommen die neueste Ausgabe in diesen Tagen noch rechtzeitig vor Weihnachten zugestellt. Wenn Sie das Heft auch bekommen und unseren Verein mit einer Mitgliedschaft unterstützen möchten, hier geht es zu unserem Kontaktformular.

Stolpersteine erinnern an die Familien Edelmann und Kusserow

Am 24. Juni 2020 war es endlich soweit, dass der Künstler Günter Demnig weitere 16 Stolpersteine in Bad Lippspringe setzen konnte. Sie erinnern an die Familie Edelmann, die früher in der Arminiusstraße wohnte und an die Familie Kusserow, die in der Detmolder Straße wohnte.

Vor der Verlegung gab es auf dem Rathausplatz eine kleine Feierstunde, an der auch Nachkommen der Familien teilnahmen. Am Abend hielt der Künstler einen Vortrag über seine Arbeit in der Martinskirche.

Stolpersteine 2020
Verlegeaktion in der Detmiolder Straße.
« von 40 »

Durch einen Klick auf das Bild können Sie eine größere „Galerie-Ansicht“ einschalten. Dort können Sie dann z.B. auch wählen, ob die Bilder automatisch hinter einander abgespielt werden sollen (>), ob sie in noch größerem Format angezeigt werden sollen und ob sie die Bildbeschreibung (i) eingeblendet bekommen möchten.

Das Westfälische Volksblatt veröffentliche am 25. Juni einen ausführlichen Bericht über die Aktion.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite „Stolpersteine-Bad-Lippspringe.de“

Über das Schicksal der Familie Kusserow berichtet Hans W. Kusserow ausführlich in dem Buch „Der lila Winkel“. (ISBN 978-3891442517).