Freitag, 18. Mai 14 Uhr: Reinigung der Lippequelle

In Abstimmung mit dem Heimatverein wurde von der Stadt am Freitag, 18. Mai 2018, das Wehr der Lippequelle geöffnet und der Quellteich der Lippe gereinigt. Neben Bürgermeister Andreas Bee nahmen Helfer des städtischen Bauhofs sowie Taucher der Tauchschule Odin aus Bad Lippspringe an diesem Termin teil. Zufällig war auch ein Fernsehteam vor Ort, das für eine Dokumentation des WDR über die Lippe drehte, der Film soll 2019 gezeigt werden.

Hier Bilder der Aktion:

Reinigung der Lippequelle
Reinigung der Lippequelle-01
Reinigung der Lippequelle-01
Das Algenwachstum in der Quelle ist unübersehbar.
« 1 von 12 »

Lippequelle gibt Fundstücke aus der Besatzungszeit frei

Wr freuen uns, sie auf einen Artikel in der Online-Ausgabe der Neuen Westfälischen Zeitung vom Donnerstag, den 11. Januar 2018, hinweisen zu können.

Taucher hatten die Lippequelle von Müll und Unrat reinigen wollen. Dabei fanden sie mitten im Schlick, perfekt konserviert, auch dieses Geschirr aus der Zeit unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkriegs, als unsere Stadt von britischen Truppen besetzt war.

Klaus Böning zeigt das britische Geschirr aus der Lippequelle. (Foto: Klaus Karenfeld)
Klaus Böning zeigt das britische Geschirr aus der Lippequelle. (Foto: Klaus Karenfeld)

Unser Mitglied Klaus Böning stellte jetzt dieses Geschirr der Öffentlichkeit vor. Es wird jetzt in unserem Heimatmuseum ausgestellt.

 

An dieser Stelle verweisen wir auch gerne auf eine hervorragende Ausstellung im Paderborner Stadtmuseum. Dort ist die Ausstellung „Briten in Westfalen“ noch bis zum 28. Februar zu sehen.

In dieser Ausstellung sind auch viele Exponate aus der Geschichte Bad Lippspringes zu finden.