16. Februar: Wasservogelzählung

Auf Grund der Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor möglicherweise schweren Sturmböen fiel die angekündigte öffentliche Wasservogelzählung leider aus. Zum einen suchen bei solchem Wetter selbst manche Vögel geschützte Ecken auf und sind dann kaum zu entdecken, aber insbesondere ist das Risiko, dass Besucher der Zählung durch herabfallende Äste und sonstwie unkontrolliert durch die Gegend fliegende Teile Schaden erleiden, einfach zu groß. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die nächste Wasservogelzählung findet vorraussichtlich am 15. März statt.

Sonntagvormittag am Großen Dedinghauser See

Wir laden herzlich ein zu einer Zählung der Wasservögel auf dem großen und kleinen Dedinger Heide See am Sonntag, den 16. Februar um 14 Uhr. Wolfgang Dzieran, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Biologischen Station Paderborn-Senne und Koordinator der Wasservogelzählungen im Kreis Paderborn, wird die Führung leiten.

In einem ca. anderthalbstündigen Spaziergang um die Seen können sie einiges Wissenswerte über unsere einheimischen Wasservögel erfahren. Treffpunkt ist am Großen Dedinger Heide See am Neptun des Planetenweges (Nähe Straße „Zum See“).

Die Zählung findet bei jedem Wetter statt…

Seit vielen Jahren gibt es diese regelmäßigen Zählungen der Wasservögel in den Wintermonaten. Die Daten werden zum Beispiel von den zuständigen Ämtern für Naturschutz verwendet. Sie können Antworten geben auf Fragen wie: „Nehmen Gänse oder Kormorane überhand?“ oder „welche Vogelarten sind durch den Klimawandel besonders bedroht?“

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Neuaktivierung der Arbeitsgemeinschaft Natur und Umwelt des Heimatvereins statt. Mehr Informationen zu dieser Arbeitsgruppe und weiteren geplanten Veranstaltungen gibt es auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins, am Dienstag, den 11. Februar im Kongresshaus.

15. April: Wasservogelzählung

Am Sonntag, den 15. April 2018, findet um 15 Uhr an den Dedinger Heide Seen eine öffentliche Wasservogelzählung statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Treffpunkt ist beim „Neptun“ am Großen Dedinger Heide See.

Durch die Zählungen sollen in erster Linie folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie viele Individuen der einzelnen Wasservogelarten rasten und überwintern in Deutschland?
  • Welche Rastgebiete sind von internationaler, nationaler oder regionaler Bedeutung?
  • Wie entwickeln sich die Bestände der einzelnen Arten?

Im Kreis Paderborn werden diese Zählungen durch die Biologische Station Paderborn-Senne durchgeführt. Wolfgang Dzieran, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Station, wird an diesem Nachmittag die Zählung durchführen und ist gerne bereit, die verschiedenen Vogelarten vorzustellen und Erläuterungen zur Zählung zu geben.

Seit Ende der 1960er Jahre werden in Deutschland in fast allen international und national bedeutenden Feuchtgebieten sowie in vielen lokal oder regional bedeutenden Gewässern Rastvogelerfassungen durchgeführt. Derzeit beteiligen sich über 2.000 Zählerinnen und Zähler an den Erfassungen. Die Wasservogelzählung ist damit das älteste und umfangreichste Vogelmonitoringprogramm bundesweit. Eingebunden sind diese Erfassungen in ein nahezu weltumspannendes Netz an Zählgebieten, die im Rahmen des International Waterbird Census (IWC), organisiert durch  Wetlands International) jeweils Mitte Januar erfasst werden. Mit Hilfe des IWC ist es mittlerweile möglich, für den überwiegenden Teil der weltweit über 2.300 Wasservogelpopulationen Gesamtbestände anzugeben und ihre Trends einzustufen.