Die Anfänge des Heimatvereins

Der Heimatverein Bad Lippspringe e. V. ist im November 1983 gegründet worden. Zuvor hatten sich engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, um den drohenden Abriss der Kaiser-Karls-Trinkhalle zu verhindern und weitere heimatpflegerische Aktionen zu unterstützen. Diese Bürgerinitiative war sozusagen die Keimzelle des Heimatvereins.

Gemäß Satzung befasst sich der Verein mit der Heimatgeschichte und der Erhaltung von wertvollem Kulturgut, der Pflege von örtlichem Brauchtum und Mundart. Er kümmert sich um die Erhaltung, Pflege und Wiederherstellung historisch, wissenschaftlich oder künstlerisch besonders wichtiger Natur-, Kultur- und Baudenkmäler. Er tritt für die Förderung des Heimatmuseums ein und nimmt Belange des Natur- und Umweltschutzes wahr. Darüber hinaus will der Verein das Bewusstsein der Bürger für die Erhaltung und Gestaltung der natürlichen und geschichtlich-kulturellen Eigenart der Badestadt fördern.

Im Mai 1989 ging die erste Ausgabe der Zeitschrift „Wo die Lippe springt“ erfolgreich an den Start (mittlerweile sind 75 Hefte dieser beliebten Informationsreihe erschienen). Darüber hinaus sind etliche weitere Publikationen unter der Regie des Heimatvereins erschienen.